Datenschutzberatung

Der Datenschutz stellt vor allem Informationen über  personenbezogene Daten, welche im Zeitalter moderner Informationstechnik in verschiedenen Formen und von verschiedenen Stellen erhoben, verarbeitet und gespeichert werden, in den Mittelpunkt. Der Datenschutz und vor allem das Datenschutzrecht sichern den Schutz personenbezogener Daten vor Missbrauch.

Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen (Art. 4 Nr. 1 DSGVO). Ausgenommen sind neben juristischen Personen Personenmehrheiten und -gruppen sowie Verstorbene. Die Informationen können jeglichen Inhalts sein und aus dem gesamten Lebensbereich einer Person stammen.

In der EU-DSGVO werden personenbezogene Daten weiter gefasst als bisher. Sie umfassen nach Art. 4 Nr. 1 EU-DSGVO alle Informationen zur

  • genetischen
  • geistigen
  • wirtschaftlichen
  • kulturellen und
  • sozialen

Identität einer identifizierten oder identifizierbaren Person.

In Art. 5 Abs. 1 DSGVO sind die Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten festgelegt. Diese Grundsätze sind bei der Verarbeitung personenbezogener Daten im Unternehmen zwingend zu berücksichtigen – deren Einhaltung muss darüber hinaus vom verantwortlichen nachgewiesen werden können (sog. Rechenschaftspflichten, Art. 5 Abs. 2 DSGVO).

Gemäß Art. 5 Abs.1 DSGVO gelten die folgenden Grundsätze:

  • Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Nach Art. 6 DSGVO ist eine Verarbeitung bei Vorliegen einer entsprechenden Rechtsgrundlage oder einer Einwilligung des Betroffenen vorliegt.
  • Verarbeitung nach Treu und Glauben Diese abstrakt gefasste Generalklausel umfasst einige Fallgruppen und bezeichnet das Verhalten eines redlich und anständig handelnden Menschen.
  • Transparenz Dem Grundsatz der Transparenz soll etwa durch die Informationspflichten der Art. 12ff DSGVO nachgekommen werden. Dieser Grundsatz soll gewährleisten, dass die Betroffenen ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung wahrnehmen können.
  • Zweckbindung Jeder Verarbeitung personenbezogener Daten muss ein bestimmter Zweck zugrunde liegen. Die Erhebung personenbezogener Daten darf nach Art.5 Abs.1b DSGVO ausschließlich für festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke erhoben werden.
  • Datenminimierung Personenbezogene Daten müssen gemäß Art.5 Abs.1c DSGVO dem Zweck angemessen und erheblich sowie auf das für die Zwecke der Verarbeitung notwendige Maß beschränkt sein.
  • Richtigkeit der Datenverarbeitung Personenbezogene Daten müssen gemäß Art.5 Abs.1d DSGVO sachlich richtig und erforderlichenfalls auf dem neuesten Stand sein. Betroffene haben gemäß Art 16 DSGVO das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten zu verlangen.
  • Speicherbegrenzung Personenbezogene Daten dürfen nur so lange und in einer Form gespeichert werden, die die Identifizierung der betroffenen Personen nur so lange ermöglicht, wie es für die Zwecke für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist. Ist die Speicherung für die Zwecke für die sie verarbeitet werden nicht mehr notwendig, so müssen die Daten gemäß Art. 17 Abs.1a DSGVO gelöscht werden.
  • Integrität und Vertraulichkeit Personenbezogene Daten müssen darüber hinaus gemäß Art.5 Abs.1f DSGVO in einer Weise verarbeitet werden, die eine angemessene Sicherheit gewährleistet, einschließlich Schutz vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust, unbeabsichtigter Zerstörung oder unbeabsichtigter Schädigung. Dies soll durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen gemäß Art.32 DSGVO erfolgen.

Welche Strafe droht bei Nichteinhaltung der Datenschutz-Grundsätze?

Unternehmen die die Einhaltung der Grundsätze nach Art.5 DSGVO nicht sicherstellen drohen gemäß DSGVO stark erhöhte Bußgelder von bis zu 20.000.000 € oder bis zu 4 % des weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahres (Art. 83 Abs.5a DSGVO)

Unsicherheit im Datenschutz? Unsere Datenschutzberatung schafft Abhilfe!

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist bereits seit einiger Zeit rechtskräftig, doch bei vielen Unternehmen sorgt das Thema Datenschutz weiterhin für Unsicherheit.

Was sind die wichtigsten Änderungen der DSGVO? Wie lassen sich diese Neuerungen bestmöglich umsetzen, ohne dass das Tagesgeschäft darunter leidet?

Wir vermitteln Ihnen die wichtigsten Inhalte zum Thema DSGVO. In einem Beratungsgespräch klärt unser Datenschutzexperte Ihre individuellen Datenschutzfragen.

Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen können so mit geringem Aufwand von unserem Datenschutz KnowHow profitieren, Ihr Datenschutz Wissen auffrischen und die DSGVO sicher umsetzen!

Unsere Leistungen

  • Externer Datenschutzbeauftragter
  • Datenschutz - Bestandsaufnahme
  • Datenschutz - Audit
  • Jährlicher Tätigkeitsbericht
  • Unterweisung von Mitarbeitern
  • Erstellen der Datenschutzerklärung

Ihr Nutzen

  • Sie profitieren von sicheren Datenschutzlösungen durch zertifizierte Datenschutzbeauftragte
  • Sie profitieren von einer jederzeit verfügbaren und verständlichen Datenschutzberatung
  • Sie haben den Kopf frei für Ihre Kerntätigkeiten